weiter zurück

Reihe: Unerwünschte Bücher zum Faschismus Nr. 4

Walther Hofer, Edouard Čalić, Christoph Graf, Friedrich Zipfel (Herausgeber)

Der Reichstagsbrand

Eine wissenschaftliche Dokumentation

Walther Hofer - Der Reichstagsbrand Über die Autoren:
W. Hofer, E. Čalić, C. Graf, F. Zipfel


Bearbeitet und neu herausgegeben von Alexander Bahar

559 S., 22 Abb., 7 Faks., 2 Schaubilder, 3 Lagepläne
mit Personen-, Quellen- und Literaturverzeichnis
EUR 24,-
ISBN: 978-3-922774-80-8
(ISBN-10: 3-922774-80-6)
Erschienen 1992

Um zu bestellen, klicken Sie hier
Die Versandkosten stehen hier

Eine Waffe für alle, die es nicht hinnehmen wollen, daß die Protagonisten des Nationalsozialismus wieder salonfähig und die wahren Täter zu Opfern hochstilisiert werden. Die Diskussion um den Reichstagsbrand ist so alt wie das Ereignis selbst, läßt sich doch hierbei in aller Klarheit zeigen, wie planmäßig die Nationalsozialisten an die Macht kamen. Diese Tatsache wird von einer angepaßten Geschichtswissenschaft mehr und mehr bestritten und hart bekämpft. Die öffentlich geführte Kontroverse ist zugleich ein Lehrbeispiel dafür, wie die Presse funktioniert und wie Meinungen gemacht werden. Seit Jahren vergriffen, immer wieder Anlaß zu heftigen Polemiken und Angriffen gegen den international anerkannten Schweizer Historiker Walther Hofer und die Mitglieder des Internationalen Komitees Luxemburg, ist die vorliegende Dokumentation endlich wieder zugänglich – bearbeitet und erweitert um einige noch nicht veröffentlichte Schlüsseldokumente.
Ein Buch wider den ZEITgeist.


»... ist ... die bislang umfangreichste Untersuchung überhaupt zu diesem Schlüsselereignis in der Geschichte der faschistischen Machtergreifung. Sein Autor (bzw. wichtigster Teilautor des Verfasserquartetts), der Berner Universitätsprofessor und Schweizer Nationalratsabgeordnete Walther Hofer (Jahrgang 1920), ist der weltweit wohl bekannteste Reichstagsbrand-Spezialist und bezeichnet dieses Buch selbst als sein Lebenswerk. Mit diesem Buch – wenn es zur Kenntnis genommen, gekauft und gelesen wird, wozu der Rezensent hiermit nachdrücklich rät, zumal die Lektüre sehr spannend ist – dürfte die Alleintäterschaftstheorie ein für allemal der Vergangenheit angehören.«
Wiener Zeitung

»In der Tat haben die Vertreter der Mehrtäterschaftstheorie umfangreiches Material zusammengetragen, das auf gespenstische Vorgänge in der Brandnacht hinweist.«
Süddeutsche Zeitung

»Denn die Debatte über die Urheberschaft am Reichstagsbrand ist keineswegs erledigt. Sie tritt vielmehr mit einem neu aufgelegten Werk in eine neue Runde.«
Rheinischer Merkur

»Diese umfangreiche wissenschaftliche Analyse ist spannend wie ein Krimi.«
Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)

»Die Lektüre des Bandes vermittelt eine eindrucksvolle Indizienkette zu Urheberschaft und Mitbeteiligung der Nazis am Reichstagsbrand. Wie bei den meisten Beweisführungen dieser Art – man denke etwa an die Kontroverse um die Ermordung Kennedys – bestehen auch hier zwangsläufig Restzweifel. Aus diesen wird von den Vertretern der These der Alleinschuld des Marinus van der Lubbe eine eigene Indizienkette aufgebaut. Dem Leser der Neuauflage der wissenschaftlichen Dokumentation, zu welcher der Bearbeiter Alexander Bahar ein prägnantes und angriffiges Vorwort geschrieben hat, bleibt es überlassen, sich seine eigene Meinung zu bilden.«
Neue Zürcher Zeitung





AHRIMAN-Verlag GmbH
Postfach 6569, D-79041 Freiburg
Stübeweg 60, D-79108 Freiburg
Telefon +49-(0)761-502303
Telefax +49-(0)761-502247
Impressum
AGBs